Das Jahr 2016

14.) Deutsche Meisterschaft in der Auflagedisziplin Luft-Gewehr fand vom 15. 10. bis 16.10.2016 in Dortmund statt

Manchmal passieren Dinge zwischen Himmel und Erde, die kann man einfach nicht erklären.

Jürgen war unsere Hoffnung bei den Deutschen Meisterschaften, denn er hat sich bei den Landesmeisterschaften mit 298 Ringen dafür qualifiziert.

Recht zuversichtlich ist er nach Dortmund angereist, er hatte sich gut vorbereitet.

Das Luftgewehr: sehr gut ausgerüstet, die Munition: sehr gut, die persönliche Einstellung und Konstitution: tadellos! Also nichts wie ran.

Bei der Anmeldung war ein sehr großer Andrang - rd. 1.500 SchützINNen wollen erst mal registriert werden. Deshalb gab es Arbeitsteilung. Seine mitgereiste Ehefrau, Anita, hat sich in der langen Schlange der Wartenden eingereit und Jürgen ist zum Munitionstest. Auch hier - warten.

Als er dran war, war es auch bei der Registrierung so weit. Munitionstest hatte aber Vorrang.

Oh, welch Schreck - es wollte einfach keine Munition passen. Weit über 10 Sorten wurden ausprobiert und jeweils 10 Schuss pro Sorte wurden abgegeben. Dann endlich, eine Sorte passt. Die Kartusche hatte dann allerdings nur noch wenig Luftvorrat. Deshalb die Frage: Wo kann ich Luft "pumpen"? Am besten du gehst zu Feinwerkbau. Gesagt getan, die Service-Techniker waren sehr freundlich und hilfsbereit. Ein Techniker hat den Vorschlag gemacht, das Luftgewehr gleich mal zu überprüfen. Kosten? Keine - Service!

Die Schussgeschwindigkeit war sehr hoch und musste deshalb auf die Empfohlene reduziert werden. Alles kein Problem und die Luft wurde auch wieder aufgefüllt.

Jetzt war aber eine Veränderung der vorherigen Verhältnisse eingetreten, was ein Training erforderlich machte. Das war schnell und unkompliziert organisiert und sehr preiswert. Siehe da, die Waffe schoss anders als vorher. Also etwas nachstellen und in der zweiten Serie waren 99 Ringe und in der Dritten 100 Ringe das Ergebnis - es passt! Nun war es Zeit für die Anmeldung und Waffenkontrolle. Das verlief auch sehr zügig und unkompliziert.

Am nächsten Tag war 11.30 Uhr Wettkampfbeginn. Ein ausgiebiges und sehr gutes Frühstück sorgte für günstige Startbedingungen.

Wie üblich und 2013 schon erlebt, war eine sehr hoher Andrang von Schützen und deren Begleitung festzustellen. Es war kaum Platz zum Treten geschweige denn zum Sitzen. Trotzdem wurde das auch gut überwunden.

Endlich ging es los. Bei der Probe waren die Treffer gar nicht mal so schlecht und demzufolge war weiter Zuversicht angesagt. Also auf zur Wertung.

Erster Schuss - 9 !!?? (Mist, Stechen fällt aus). Danach mehrere 10en - und wieder 9 (9,9). Das noch zweimal. Ergebnis erste Serie: 96 Ringe (eigentlcih könntest du jetzt aufhören - aber Aufhören gibt es für Schützen nicht!). Die zweite und dritte Serie schlossen mit 99 Ringe ab. Endergebnis: 294 Ringe - große Depression.

Gefragt, warum es zu einem solchen Ergebnis gekommen ist, konnte er nur noch antworten: I C H - B I N - S C H U L D, aber warum ?????

Ach ja, er hat trotzdem noch gewonnenn - bei der Auslosung der Waffennachkontrolle - erwarteterweise war alles Ok.

Würdest Du wieder an Deutschen Meisterschaften teilnehmen? Auf jeden Fall, wenn ich mich dafür qualifiziere - ja!

13.) Deutsche Meisterschaften in den Auflagedisziplinen KK-Gewehr und Luftpistole fanden vom 06. 10. bis 09.10.2016 in Hannover statt

Aus unserer Gilde haben sich Albert und Jürgen für diese Wettkämpfe qualifiziert.

Jürgen ist schon am Donnerstag angereist, denn der erste Wettkampf fand bereits in der Disziplin KK-Gewehr ZF 100 m am frühen Freitag statt. Diese Disziplin ist seine "Schokoladendisziplin", denn er besitzt den aktuellen Landesrekord. Im Training, welches er in FF/Oder absolviert hat, waren die Ergebnisse recht vielversprechend. Es sollte also nichts schiefgehen. Es hat sich aber gezeigt, dass der Abruf einer Leistung nicht durch Umlegen eines Schalters erfolgen kann. Die Aufregung war so groß, dass sich neun 9en eingeschlichen haben und nur ein Ergebnis in Höhe von 291 Ringen abgerechnet werden konnte - das war Platz 28 (ganz weit hinten). Man muss wissen, dass die Qualifikation für die DM auf 299 Ringe festgelegt wurde und damit die Teilnehmerzahl gegenüber den anderen Disziplinen recht "bescheiden" war.

Die zweite Disziplin war KK-Pistole Auflage, welche am Sonnabendvormittag ausgetragen wurde. Diese Disziplin wurde als Rahmenwettkampf zu den DM aufgenommen. Hier ist Jürgen auch Inhaber des Landesrekords. Die Trainingseinheiten wurden mit guten Ergebnissen absolviert. Demzufolge war Zuversicht angesagt. Denkste!! Obwohl in der Probe 5 mal die 10 geschossen wurde, zeigte sich in der ersten Serie als erstes eine 9 hoch. Also geneauer anlegen. Schuss - 9 noch höher. Jetzt war es Zeit tiefer anzuvisieren. Schuss - 9 noch höher. Ruhig bleiben und noch etwas tiefer anlegen. Schuss - 8 hoch!!! Verdammt noch tiefer anlegen. Schuss - 8 tief. Jetzt war klar, irgend etwas stimmt nicht. So war es. Das System der Visierung der Pistole ist mit jedem Schuss höher gewandert. Ein gutes Ergebnis war nicht mehr möglich, deshalb ging es nur noch um "Schadensbegrenzung". Das Ergebnis - 272 Ringe, Platz 24. Glück im Unglück - die Waffe wurde von den ServiceTechnikern des Waffenherstellers sofort repariert.

Der Sonntag war für Jürgen geprägt von den "Erfolgen" der Vortage. Es galt also vordringlich, sich nicht "verrückt" zu machen oder machen zu lassen. Der Wettkampf wurde sehr ruhig angegangen und zwischen den einzelnen Schüssen wurden angemessene Pausen eingelegt. Das lief verdammt gut und die Zehner waren in der Mehrheit. Endergebnis 293 Ringe, Platz 19. Das schönste war die spätere Feststellung, dass dieses Ergebnis einen neuen Landesrekord eingebracht hat.

Am Nachmittag war dann für Jürgen der Start mit der Luftpistole Auflage. Der Wettkampf verlief völlig unspektakulär. Das Ergebnis - 289 Ringe, Platz 14 - widerspiegelte den Gemütszustand sehr gut.


Nun war Albert an der Reihe. Auch er hat vorher mit der Luftpistole, den Umständen entsprechend, trainiert und durchweg passable Ergebnisse erzielen können.

Zwischen den Voraussetzungen und dem Abruf der Leistung klaffte leider, wie bei Jürgen gesehen, eine etwas größere Lücke. Das ist eigentlich bei solch hochrangigen Wettkämpfen normal und erwischt auch andere sehr gute und gute SchützINNen.

Mental sind deshalb "nur" 283 Ringe zustande gekommen. Für verwöhnte Schützen mag dies ein mageres Ergebnis sein, aber die Platzierung (PLatz 31) im ersten Drittel des Starterfeldes sagt etwas ganz anderes aus.

Beiden Schützen herzlichen Glückwunsch zu den Ergebnissen bzw. Platzierungen  und Danke für ihren engagierten sportlichen Einsatz für unsere Gilde in Deutschland!

12.) Super-Cup des EESK am 25.09.2016 in Schönewalde ausgetragen

Die Wettkämpfe um den Super-Cup des Elbe-Elster-Schützenkreises haben am 24. und 25.09.2016 in Uebigau bzw. in Schönewalde stattgefunden.

Wir waren am 25. September 2016 würdiger Gastgeber.

Geschossen wurde mit dem Luftgewehr, der Luftpistole, dem KK-Gewehr und der KK-Pistole.

Schön war, dass neben den Schützen des EESK auch Gäste aus Vereinen des Brandenburgischen Schützenbundes bzw. aus Berlin zu den Wettkämpfen angetreten sind.

Unsere SchützINNen haben sich dabei sehr wacker "geschlagen".

Die Ergebnisse können den Pdf-Dateien entnommen werden.

Allen Teilnehmern ein herzliches Dankeschön und den Platzierten die ehrlichsten Glückwünsche.

Danke auch an die Organisatoren und die fleißigen Helfer, ohne die diese Wettkämpfe nicht in solch guter Qualität hätten gesichert werden können.


 

 11.) Landesmeisterschaften mit dem KK-SelbstladeGew Aufl und KK-Pistole Auflage am 2. und 3. Juli 2016 in Potsdam

Mit den Wettkämpfen in den Disziplinen KK-Selbstladegewehr (9.13) und KK-Pistole Auflage (2.42) sind für die Sportschützen unserer Gilde die Wettkämpfe bei den Landesmeisterschaften beendet worden.

Aus unserer Gilde haben Albert und Jürgen an den Wettkämpfen in Potsdam teilgenommen. Albert ist bereits am Sonnabend in der Disziplin KK-Selbstladegewehr an den Start gegangen. Erfreulich, dass er mit 214 Ringen (71-73-70) einen hervorragenden 2. Platz belegen konnte. Damit hat es sich gelohnt, dass er viel Zeit für die Um- bzw. Einstellung seines neuen KK-Anschützgewehrs aufgewendet hat. Alle vorgenommenen Änderungen bzw. Einstellungen an der Waffe erfolgten regelgerecht.


Der 3. Juli war überwiegend dem Schießen mit der KK-Pistole gewidmet. Jürgen ist bereits am frühen Morgen mit der ersten Rotte an den Start gegangen. Die Gefühle waren dabei sehr gemischt, denn beim Training und bei einem Probewettkampf in Bad Belzig waren die Ergebnisse nicht gerade berauschend.

Bei der Probe waren die Ergebnisse gut durchwachsen. Die ersten 5 Wertungsschüsse waren sehr gut (10-9-10-10-10). Leider blieb es nicht dabei, denn die nächsten 5 Schüsse (10-9-9-4 tief-9) liesen nur ein Serienergebnis von 90 Ringen zu. Die zweite und dritte Serie schloss mit je 95 Ringen ab. Endergebnis: 280 Ringe. Dieses Ergebnis brachte den 2. Platz ein (1. Platz Gerhard Mühmel, SGi Ludwigsfelde - 281 Ringe; 3. Platz Heinz Jürgen Lippert, SGi Potsdam - 275 Ringe).

 

Nach dem Mittagessen ist Albert an den Start gegangen. Er war etwas zuversichtlicher, denn die Trainingsergebnisse lagen deutlich über 290 Ringe. Die ersten 5 Wertungsschüsse waren leider nicht nach seinem Geschmack, denn zwei 8-en minderten das Ergebnis der ersten Serie auf 94 Ringe. Die zweite Serie schloss mit 97 Ringen und die dritte Serie mit 96 Ringen ab. Das Endergebnis waren 287 Ringe, welche ihm den 2. Platz bescherten (1. Platz Peter Heckert, SGi Cottbus - 288 Ringe; 3. Platz Wolfgang Schuppan, SGi Cottbus - 284 Ringe).


Nach der Siegerehrung blieb Beiden noch die Zeit einen Kaffee zu trinken und ein Stück Kuchen zu essen (von Albert gesponsert). Ist doch wohl klar, dass Jürgen auf die nächsten Wettkämpfe wartet.


Beiden Schützen Danke und herzlichen Glückwunsch zu den Platzierungen!

10.) Landesmeisterschaften mit dem KK-Gew Aufl am 11. und 12. Juni 2016 in Frankfurt/Oder

Als Kinder haben wir unbedarft das Lied von den "Zehn kleine Negerlein" gesungen. Das machen wir heute nicht mehr, denn dieses Lied - als Zählreim - ist teilweise diskriminierend bzw. rassistisch und demnach nicht mehr zeitgemäß.

Passend wäre allerdings ein Zählreim, wenn aus unserer Gilde nur ein kleines "Schützlein" übrig bleibt und zu den Landesmeisterschaften nach Frankfurt/Oder anreist. Das war Jürgen, der die gesamte Last unserer Gilde mit zu den Wettkämpfen nehmen musste und unseren Verein dort würdig zu vertreten hatte.

Nur gut, dass er dadurch nicht unbedingt an Herzdrücken leiden musste. Er weis, dass die Schützengemeinschaft unseres Brandenburgischen Schützenbundes jeden einzelnen Schützen aufnimmt, kameradschaftlich behandelt und als Seinesgleichen auf einer Ebene akzeptiert. Demzufolge waren nur noch die eigenen "Leiden" im Wettkampf zu überwinden. Das ist aber wiederum auch nicht so schlimm, denn die anderen Teilnehmer der Landesmeisterschaften haben ähnliche "Symptome" zu überstehen gehabt.

Wie im letzten Jahr, war eine Differenzierung der Wettkämpfe in den Seniorenklassen vorgenommen worden, so dass die B- und C-Senioren mit den 50 m KK-Disziplinen (1.41 und 1.43) am Sonnabend begannen, währenddessen die A-Senioren die 100 m KK-Disziplinen (1.36 und 1.44) belegt haben. Dadurch ist sehr viel Ruhe in das gesamte Wettkampfgeschehen eingekehrt. Vorteilhaft war auch, dass man sich schon einmal an den Ergebnissen der Anderen orientieren konnte.

Begonnen wurde mit dem KK-Gew 50 m Auflage Diopter. Das war ein äußerst schweißtreibendes Thema. Immer wieder musste sich Jürgen zusammenreißen, denn die Sehverhältnisse haben sehr oft die Frage aufkommen lassen: "Drück ich jetzt ab oder ist die Waffe noch nicht richtig zentriert?" Die Entscheidung war nicht immer richtig, so dass 19 Zähler auf der Strecke geblieben sind. Endergebnis 281 Ringe?! Diese haben erstaunlicherweise noch für den 2. Platz gereicht (1. Platz Bernd Puschke aus Rathenow - 288 Ringe; 3. Platz Dieter Schilk aus Neuenhagen - 281 Ringe (schlechtere zweite Serie)).

Die zweite Disziplin war mit dem KK-Gew Auflage ZF 50 m zu absolvieren. Hier konnte Jürgen einige Vorteile in Anspruch nehmen, denn das Zielfernrohr hat mehrere Möglichkeiten der optischen Einstellung und damit ist ein besseres Sehen verbunden. Problem: Wo halte ich den Punkt des Zielfernrohres an. Dadurch, dass die Papierscheibe schon vorher ziemlich maltretiert worden ist konnte man den Punkt des ZF nicht mehr erkennen. Aushilfe konnte nur dadurch geschaffen werden, dass er den Punkt aus das Zentrum heraus geführt hat und dieser dann ganz langsam zurückgeführt wurde bis man sich im Zenrum wähnte. Die Möglichkeit das Ringkorn des ZF zu nutzen, ist aufgrund der Unruhe nicht in Frage gekommen. So sind gerade einmal 286 Ringe zustande gekommen. Auch hier reichte es für einen 2. Platz in der Gesamtwertung (1. Platz Günther Schmidt SSV Milan Linow - 287 Ringe; 3. Platz Dieter Schilk, SchV Neuenhagen - 285 Ringe).

Günther Schmidt nicht auf dem Foto

Der Sonntag gehörte dem Schießen mit dem KK-Gew Auflage 100 m Dio und ZF.

Begonnen wurde mit dem Diopter. Wieder die gleiche Leier - drück ich oder drück ich nicht ab? Neunmal war es der falsche Zeitpunkt. Endergebnis 291 Ringe - deprimierend (Platz 4)! Einige Schützen, die Jürgen sehr gut kennen, haben leicht gelästert - waren wohl wieder die Augen? Mutigerweise wurde darauf geantwortet, dass es mit dem Zielfernrohr besser gehen wird. Das war nun wieder eine zusätzliche Belastung!

Beim Start bzw. schon beim Einrichten hatte Jürgen ein leichtes Grinsen im Gesicht. Mein Gott, ist die Sicht gut - hoffentlich bleibt das so. Es blieb so! Die erste Serie 100 Ringe. In der zweiten Serie 99 Ringe (wie kann die 9 nur dahin kommen?). Die letzte Serie war der Gang nach Canossa. Alles war spürbar - der Puls, die Muskeln, einfach Alles. Eine 10 folgte der Anderen. Der letzte Schuss, Auge zum Spektiv ... 10 (innerlich Hurrrraaaa) - 299 Ringe - Landesrekord!? Das konnte Jürgen leider noch nicht wissen, denn es folgte ein weiterer Wettkampf und er musste "leider" schon los - im Schloss Rammenau wartete ein hochkarätiges Konzert ("Russisches Märchen" mit Alla Ivanzhina - Klavier und Prof. Emil Rovner - Cello und Gesang).

Die Gewissheit ist erst am 13. Juni 2016 eingetreten. Jürgen hat den 1. Platz verteidigen können - die Ehre unserer Gilde ist wieder einmal gerettet!

Problematisch, Albert hatte den vorherigen Landesrekord (296 Ringe) innne. Er wird sich aber bestimmt auch darüber freuen, dass der Landesrekord in Schönewalde geblieben ist. Übrigens, Dieter Schilk, SV Neuenhagen, wurde Zweiter (298 Ringe) und Dritter wurde Bernd Puschke von der SGi Rathenow (290 Ringe).

Glückwunsch den Teilnehmern und Platzierten.

Nochmals zu den "Zehn kleinen Nergerlein" - zum Schluss waren es wieder Zehn, oder besser gesagt, bei den nächsten Landesmeisterschaften ist Jürgen nicht mehr allein (Hoffentlich)!

9.) Damen- und Jugendpokalwettkämpfe am 29. Mai 2016 in Schönewalde  

"Tapfere" und engagierte Damen und Jugendliche des Elbe-Elster-Schützenkreises haben sich am Sonntag, dem 29. Mai 2016, im Schützenhaus unserer Gilde den ausgeschriebenen Wettkämpfen um den Damen- und Jugendpokal gestellt. Geschossen wurde mit dem Luftgewehr, der Luftpistole, dem KK-Gewehr und der KK-Pistole.

Neben den Frauen aus Falkenberg, Finsterwalde, Sonnewalde und Massen haben  sich auch unsere Frauen (Sonja, Gudrun, Brunhilde und Jessica) aktiv beteiligt. Schade, dass nicht mehr Teilnehmer angereist sind, denn die Bedingungen, einschließlich das Wetter, haben gestimmt. Von den Jugendlichen sind aus unserer Gilde nur Hendrik Kluge und Carsten Jahn beteiligt gewesen. Von den anderen Vereinen war kein Jugendlicher dabei.

Die Damenleiterin, Viola Schunack, und die Jugendleiterin, Haidee' Stahn, des Elbe-Elster Schützenkreises haben mit den fleißigen Helfern aus unserer Gilde alles getan, um einen fairen und sportlichen Wettkampf zu gewährleisten.

Die erreichten Ergebnisse konnten sich schon sehen lassen. Unsere Frauen haben sehr gut "mitgemischt". Brunhilde hat sich erstaunlicherweise sehr gut eingebracht.

Unter dem Strich waren nicht unbedingt die Ergebnisse das Entscheidende. Viel mehr hat gewogen, dass die Frauen und die Jugendlichen entspannt zusammengekommen sind und auch mal ohne Wettkampfstress "klönen" konnten. Dafür bleibt leider nicht immer die Zeit. Schon deshalb bleibt zu wünschen, dass zukünftig solche Veranstaltungen des Elbe-Elster Schützenkreises auch von den anderen Vereinen besser für den Zusammenhalt und die Pflege des Schützenbrauchtums genutzt werden.

Den Damenpokal des EESK gewann Haidee' Stahn (30 Punkte), Finsterwalde, vor Viola Schunack (21 Punkte), Falkenberg, und unserer Jessica Schmidt (17 Punkte). Die Ergebnisse in den einzelnen Disziplinen des Damen- und des Jugendpokals können der Pdf-Datei entnommen werden.

EESK
erg_dapo_jupo.pdf [ 1.2 MB ]

Den Teilnehmerinnen und Teilnehmern sowie den Helfern ein herzliches Dankeschön und den Platzierten Glückwunsch!

8.) Kreismeisterschaften Trap-Schießen am 7. Mai 2016 in Massen     

Fünf Trap-Schützen unserer Gilde (Volkmar, Steffen, Bernhard, Holger und Herbert) sind am 7. Mai nach Massen gefahren, um dort die Massener und Kölsaer "aufzumischen". Das war natürlich nicht das ernsthafte Ziel unserer Schützen. Ihnen ging es vielmehr darum ihren Trainingsstand in den Kreiswettbewerben abzuchecken - trainiert wurde fleißig und kontinuierlich. Die Ergebnisse waren durchaus beachtenswert. Gegenüber dem Vorjahr lief es gar nicht mal so schlecht.

In seiner Altersklasse konnte Volkmar einen beachtlichen 6. Platz erzielen (43 Tonscheiben bedeuteten immerhin eine "Abschussquote von 57 %). Bei Holger lief es etwas besser. Er "erlegte" 52 Tonscheiben, das sind 69 % aller gestarteten Tonscheiben (Hut ab!)

Die anderen Ergebnisse sind der nachfolgenden Tabelle zu entnehmen.


Altersklasse 3.10.50


Volkmar Mross


43 Treffer


Platz 6


Steffen Richter

37 Treffer

Platz 7


Bernhard Knöfel

31 Treffer

Platz 8

Senioren

3.10.60


Holger Kliebisch


52 Treffer


Platz 5


Herbert Stein

49 Treffer

Platz 7

Die Vormachtstellung der Massener und Kölsaer Trap-Schützen konnte dieses Jahr noch nicht geknackt werden, dies schaffte nur ein Schütze aus Bad Liebenwerda.


Hervorzuheben sind die Plätze 2 und 3 in der Mannschaftswertung, die die Mannschaften Schönewalde I (Volkmar, Bernhard, Holger) und Schönewalde II ( Steffen, Heinz - nicht gestartet - und Herbert) erkämpfen konnten.


Unseren Teilnehmern herzlichen Glückwunsch für die erreichten Ergebnisse und viel Mut und Zuversicht für das weitere Training. Eure Stunde kommt noch!

7.) Kreismeisterschaften mit dem KK-Gewehr - Auflage (50 m) am 17. April 2016 in Kirchhain       

Mit einer etwas stärkeren Delegation sind die Schützen unserer Gilde nach Kirchhain "gepilgert", um dort die Disziplinen KK-Gewehr Auflage 1.41 (50 m Dio) und 1.43 (50 m ZF) zu bestreiten. Unter den "Glorreichen Sieben" war Sonja die einzige Dame, die selbstverständlich von den Männern "beschützt" und motiviert wurde.

Kirchhain ist für uns Schützen ein bekanntes Pflaster und gut für jedwede Überraschung. Deshalb wurde vorher fleißig trainiert, der Eine oder Andere hätte sich jetzt gewünscht noch mehr getan zu haben. Egal - es wird so genommen, wie es kommt.

Unsere Schützen sind am späteren Nachmittag (ab 15.00 Uhr) an den Start gegangen. Deshalb war es für die 100 m - Wettkämpfer leichter ihre Sportgeräte auf die 50 m umzustellen und das Mittagessen konnte in dem einen oder anderen Fall noch zu Hause eingenommen werden.

Als Erstes ging es mit dem KK-Gew Dio an den Start und im letzten Wettkampf wurde mit dem KK-Gew ZF geschossen. Gewünschterweise oder besser erwartetermaßen lief es ganz gut, so dass die Stimmung im oberen Level blieb.

Hier die Ergebnisse:

KK-Gew Aufl 1.41 

Altersklasse

Knodel, Torsten

268 Ringe

Platz 2

Senioren A

Quoos, Reinhard

272 Ringe

Platz 2

Senioren B

Siebold, H. J.

285 Ringe

Platz 2

Seniorinnen C

Knodel, Sonja

279 Ringe

Platz 1

Senioren C

Kiehl, Albert

283 Ringe

Platz 1


Knodel, Siegfried

282 Ringe

Platz 2

Versehrte o. R.

Stein, Herbert

266 Ringe

Platz 1

Die Mannschaft Schönewalde I (Albert, Siegfried, Jürgen) konnte vor Schönewalde III (Sonja, Reinhard, Herbert - Platz 2; 817 Ringe) und der PSG Finsterwalde (Platz 3) mit 850 Ringen den 1. Platz belegen. 

 

KK-Gew Aufl 1.43

Senioren A

Quoos, Reinhard

289 Ringe

Platz 1

Senioren B

Siebold, H. J.

287 Ringe

Platz 1

Senioren C

Kiehl, Albert

288 Ringe

Platz 1

Versehrte o. R.

Stein, Herbert

254 Ringe

Platz 1

Die Mannschaft Schönewalde II (Albert, Reinhard, Jürgen) belegte mit 864 Ringen den Platz 1.

Die Wettkämpfe in Kirchhain waren vorerst die letzten Wettkämpfe auf Schützenkreis-ebene. Nun stehen die Landesmeistterschaften auf der Tagesordnung. Dazu wünschen wir viel Erfolg.

Glückwunsch den Platzierten und danke an die Schützenfreunde in Kirchhain für die gelungenen Wettkämpfe und die Versorgung!

6.) Kreismeisterschaften mit dem KK-Gewehr - Auflage (100 m) am 16. April 2016 in Uebigau      

Albert, Herbert und Jürgen waren die Verteter unserer Gilde in Uebigau. Es standen die Disziplinen 1.36 (KK-Gew - Aufl Dio 100 m) und 1.44 (KK-Gew - Aufl ZF 100 m) auf der Tagesordnung. Alle drei Schützen gingen gleichzeitig an den Start und standen unmittelbar nebeneinander. Die Kommunikation und "Sichtweite" waren deshalb sehr gut. Begonnen wurde mit dem Diopter. Geschossen wurden drei Serien a 10 Schuss. Albert und Jürgen haben das Gesamtergebnis 295 Ringe erzielen können; in der vereinsinternen Wertung war Albert durch die letzte Serie vorn. Herbert hat sehr gut angefangen, baute allerdings etwas ab, so dass unter dem Strich 278 Ringe "abgerechnet" werden konnten.

Erfreulich: alle drei Schützen belegten in ihrer Klasse den 1. PLatz. In der Mannschaftswertung (Albert, Herbert, Jürgen) wurden 868 Ringe geschossen - Platz 1.

Ohne große zeitliche Verzögerung ging es in Runde 2, dem Schießen mit dem KK-Gewehr ZF. Die Stände brauchten nicht getauscht werden, so dass die Ausgangsbedingungen gleich blieben.

Das Schießen mit dem Zielfernrohr ist eine besondere Herausforderung, denn man sieht alles viel deutlicher und es bedarf äußerster Konzentration, um das Sportgerät ruhig zu halten. Geübt haben wir das oft - oft auch mit unterschiedlichen Ergebnissen. Albert und Jürgen begannen mit glatten 100ern. Herbert lag hier mit guten 93 Ringen fast gleichauf mit den anderen Wettbewerbsteilnehmern.

In der zweite Serie "leistete"  sich Albert eine 9 und Jürgen setzt drei Neunen auf 12 Uhr (ganz dicht nebeneinander - Ziel- oder Sehfehler??!!). Herbert hielt sich mit den anderen Startern auf gleicher Höhe.

In der dritten Serie hat Albert wiederum den Vogel abgeschossen - glatte 100, Endergebnis 299 Ringe (Super). Bei Jürgen fiel eine 9, also 99 Ringe, gesamt 296 Ringe. Herbert schloss mit 270 Ringen den Wettkampf ab.

In der Einzelwertung kamen unsere drei Kandidaten jeweils auf PLatz 1. In der Mannschaftswertung erreichten (Albert, Herbert, Jügen) ebenfalls den 1. Platz (865 Ringe).  

Die Ausbeute war optimal, acht Starts - 8 Siege (davon zweimal Mannschaftstarts) - Glückwunsch!

Danke an das Uebigauer Team von Peter Twers, für die gute Wettkampfbetreuung und die Versorgung!

5.) Kreismeisterschaften mit der KK-Sportpistole, Standardpistole und dem KK-Selbstladegewehr am 10. April 2016 in Schönewalde     

Unsere Gilde war Ausrichter der diesjährigen Kreismeisterschaften mit der KK-Sportpistole (2.40), der Zentralfeuerpistole (2.45), der Standardpistole (2.60)  und dem KK-Selbstladegewehr (9.13 - o.V. und 9.14 - Dio). Aus unserer Gilde sind, neben der SV Falkenberg, die meisten Starter angetreten. Das Feld der Teilnehmer war übrigens auch sehr übersichtlich. Trotzdem hat dies dem fairen Wettbewerb keinen Abruch getan. Die Ergebnisse können sich durchaus sehen lassen. Insgesamt sind von unserer Gilde 7 Mitglieder gestartet. Jessica hat die Frauen würdig vertreten.

Hier die Ergebnisse:

Name

Disziplin

Ringe

Platz

Schüler Martin

2.40.10

507

1

Schmidt, Jessica

2.40.11

413

1

Jahn, Carsten

2.40.42

449

1

Wolf, Darius

2.40.42

437

2

Knodel, Torsten

2.40.50

495

1

Schüler, Martin

2.60.10

475

1

Kiehl, Albert

9.13.10

200

1

Kluge, Stephan

9.13.10

192

4

Schüler, Martin

9.13.10

177

5

Kiehl, Albert

9.14.10

257

1

Hervorzuheben sind unsere Junioren Carsten und Darius, die sich ganz wacker geschlagen haben. Aber auch die Ergebnisse von Albert und Stephan Kluge können sich sehen lassen. Vorallem Stephan hat seinen ersten Wettkampf unter den "Profis" super gemeistert. Mit dem Selbstladegewehr o. V. hat unsere Mannschaft (Albert, Stephan, Martin) vor den Mannschaften Falkenberg I (538 Ringe) und II (411 Ringe) den 1. Platz (569 Ringe) belegen können.

Ein Achtungszeichen sind die 257 Ringe mit dem Selbstladegewehr Dio, die Albert auf die Scheibe "gezaubert" hat. Hier haben sich die Mühen des Trainings bezahlt gemacht.

Allen Teilnehmern Danke und Glückwunsch für die Teilnahme sowie die erreichten Ergebnisse! 

4.) Landesmeisterschaften mit der Luftpistole-Auflage am 3. April 2016 in Frankfurt/Oder    

Es ist vollbracht! Albert und Jürgen sind am Sonntag als einzige Schönewalder Schützen nach Frankfurt/Oder gefahren, um sich dort sportlich einzubringen. Der Sonntag zeigte sich sehr freundlich, was Beide als Herausforderung empfanden. Glücklicherweise hatten sie die gleiche Startzeit, so dass der Rücken "sauber" blieb und man sich nur auf sich selbst konzentrieren konnte. Albert hat in der Probe schon mal gezeigt, wo der "Hammer" hängt - 100 Ringe - mehr geht nicht. Bei Jürgen lief es nicht so gut, er brauchte 20 Probeschüsse, um überhaupt sein Auge an die Verhältnisse zu gewöhnen. Vorweg gesagt, den gesamten Wettkamf über hat es keinen "klaren Blick" gegeben. Mit der Erfahrung aus dem Training und den vorangegangenen Wettkämpfen sind alle drei Serien mit "mageren" 95 Ringen abgeschlossen worden. Eine 7,8 und vier mal 9,9 haben kein besseres Ergebnis zugelassen. Endergebnis: 285 Ringe!  

Da Jürgen relativ schnell fertig war, konnte er noch zum "Daumendrücken" an den Stand von Albert gehen. Doch was war das?? Albert hatte schon 20 Schüsse abgegeben. Zwischenstand: 1. Serie: 94 Ringe und 2. Serie: 93 Ringe???!!!! Ab dem 21. Schuss purzelten die 10er nur so hin. Das hat Jürgen schon etwas stolz gemacht - so versteht man Beistand. Das Albert sehr mit sich kämpfen musste zeigte seine zittrige Hand. Er hat bis zum 28sten Schuss alles richtig gemacht, denn er hat zwischendurch immer mal "abgesetzt". Nur vor dem 28sten Schuss nicht - Pech - 8,5 Ringe! Beim 29sten und 30sten Schuss lief wieder alles richtig. Die dritte Serie schloss mit 98 Ringen ab. Das waren im Endergebnis ebenfalls 285 Ringe!  

Im Vorfeld der Wettkämpfe hatten wir uns schon einmal umgehört, wie es bei den anderen Schützen so gelaufen ist. Fast durchweg wurde geklagt. Also gab es für uns keinen Grund mit zu jammern. Erstaunlicherweise waren die Ergebnisse von Albert und Jügen podiumswürdig. Albert belegte in seiner Altersklasse Platz 2 und und für Jürgen wurde es ein 1. Platz.  

 

 

 

Fazit beider Teilnehmer - Wir können uns nur noch verbessern! An den nächsten Landesmeisterschaften werden sie wieder teilnehmen, mit der Hoffnung, dass die anderen guten Pistolenschützen unserer Gilde auch wieder teilnehmen. Dann wird bestimmt auch wieder die Zusammenstellung von Mannschaften ermöglicht. Chancen bestehen immer!  

3.) Landesmeisterschaften mit dem Luftgewehr-Auflage am 2. April 2016 in Frankfurt/Oder    

Der Sonnabend des erste Aprilwochenendes zeigte sich von der besten Seite. Von unserer Gilde sind Herbert, Jürgen und Reinhard nach Frankfurt/Oder angereist um sich mit den anderen Schützen des Brandenburgischen Schützenbundes im sportlichen und fairen Wettkampf zu messen. Alle drei "Kandidaten" haben in Vorfeld fleißig trainiert.

Herbert ist als erster gestartet. Die Probeschüsse waren sehr vielversprechend - auch der Beginn der ersten Wettkampfserie. Doch dann schlichen sich einige 9-er ein, die das Endergebnis auf 291 Ringe "abschmelzen" lassen haben. Jürgen hat als Zuschauer heftig mitgezittert. Herberts  Ergebnis war den 5. Platz wert. 

Dann war Jürgen dran. Diesmal fungierte Reinhard als Zuschauer. Er hat Jürgen die besten Wünsche mit auf den Weg gegeben. Siehe da, es hat geholfen. Die erste Serie war eine glatte 100. In der zweiten Serie war einmal die Sicht nicht ganz einwandfrei - schon zeigte sich eine 9,9, so dass diese mit 99 Ringen beendet wurde. Nun lag die Erwartungshaltung für die dritte Serie sehr hoch. Bis zum 29-sten Schuss war alles gut. Nur das die letzten drei Treffer sehr niedrig lagen. Deshalb wurde die Visierung noch einmal nachgestellt. Hätte er das lieber sein gelassen, denn der 29-ste Schuss wurde ebenfalls eine 9,9! Zum Glück (vor Ärger) wurde der 30-ste Schuss eine Innenzehn. Endergebnis - 298 Ringe. Trotz Freude darüber, denn wann hatte er das letzte Mal solch ein Ergebnis mit dem Luftgewehr erzielen können, war die Entäuschung nicht zu verbergen. In der Seniorenklasse B war das der 3. Platz (Platz 1 = 298 Ringe; Platz 2 = 298 Ringe). Glück und "Verderb" lag also in der dritten Serie, die die Mitbewerber mit 100 Ringen abgeschlossen haben.

 

Reinhard ist unmittelbar nach Jürgen an den Start gegangen. Auch hier waren die Probeschüsse gut platziert, so dass nur geringfügig "nachgestellt" werden musste. Jürgen war wieder Zuschauer und drückte beide Daumen.  

Reinhard (Bild-Mitte)

Die erste Serie wurde mit 98 Ringen abgeschlossen. In der zweiten Serie "störten" 3 und in der dritten Serie 4 Neunen. Diese schmälerten das Endergebnis auf 291 Ringe. Mit diesem Ergebnis konnte er sich im sehr guten Mittelfeld platzieren.

 

Unseren Teilnehmern recht herzlichen Dank für ihre Bereitschaft zur Teilnahme an diesen anspruchsvollten Wettkämpfen und Glückwunsch für die erreichten Ergebnisse!

2.) Kreismeisterschaften mit der KK-Pistole am 20. März 2016 in Schönewalde   

Das letzte März-Wochenende gehörte den Schützen mit der KK-Pistole. Geschossen wurde in den Disziplinen 9.40 (40 Schuss KK-Pistole/Revolver), 9.50 (30 Schuss Präzision - frei) und 2.42 (30 Schuss Präzision - aufgelegt). Gerade die letztgenannte Disziplin ist sehr interessant, da ab dieses Jahr erstmals auch Deutsche Meisterschaften ausgetragen werden.

 

Aus unserer Gilde sind 13 Mitglieder an den Start gegangen, die eine oder mehrere Disziplinen geschossen haben (21 Einzelstarts).

Folgende Ergebnisse wurden erreicht:

 

Klasse / Name

Disziplin

Ringe

Platz

Schützenklasse

9.40



Schüler, Martin


355

1

Altersklasse

9.40



Knodel, Torsten


289

2

Damenklasse

9.40



Schmidt, Jessica


327

1

Senioren

9.40



Kiehl, Albert


372

1

Schmidt, Heinz


329

2

Juniorenklasse

9.50



Wolf, Darius


226

1

Jahn, Carsten


223

2

Schützenklasse

9.50



Schweitzer, Falk


276

1

Altersklasse

9.50



Knodel, Torsten


253

1

Damenklasse

9.50



Schmidt, Jessica


249

1

Damenaltersklasse

9.50



Merkner, Steffi


208

1

Senioren

9.50



Siebold, Jürgen


217

1

Altersklasse

2.42



Knodel, Torsten


270

1

Damenklasse

2.42



Schmidt, Jessica


269

1

Damenaltersklasse

2.42



Merkner, Steffi


268

1

Senioren

2.42



Kiehl, Albert


292

1

Siebold, Jürgen


281

2

Knodel, Siegfried


260

3

Schmidt, Heinz


255

5

Seniorinnen

2.42



Knodel, Sonja


253

2

Versehrte

2.42



Stein, Herbert


242

1

Trotzdem die Ergebnisse durchweg gute Platzierungen nachweisen, war die/der eine andere SchützIN/e mit dem Erreichten nicht ganz zufrieden. Gegenüber dem Vorjahr sind jedoch auch wesentliche Verbesserungen sichtbar geworden. Aufhorchen lassen die Ergebnisse von Albert in den Disziplinen 9.40 und 2.42, die für Jedermann "Kampfziel" sein können.

Positiv waren auch die Ergebnisse bei den Mannschaftswertungen. Hier haben sich die Schönewalder gut positioniert.

In der Disziplin 9.40 wurde ein 1. Platz, (Schönewalde I: Albert, Martin, Heinz) 1.056 Ringe , in der Disziplin 9.50 ebenfalls ein 1. Platz (Schönewalde IV: Falk, Torsten, Jürgen) 746 Ringe sowie in der Disziplin 2.42 ein 1. Platz (Schönewalde II: Albert, Torsten Jürgen) 843 Ringe und ein 3. Platz (Schönewalde III: Sonja, Heinz, Herbert) 750 Ringe belegt.

 

Den Teilnehmern der Wettkämpfe ein herzliches Dankeschön und Glückwunsch für die guten Ergebnisse.

 

Danke auch an die fleißigen Helfer, die den Wettkampf erst möglich gemacht und für das leibliche Wohl gesorgt haben.

1.) Kreismeisterschaften Luftdisziplinen am 13. und 14.Februar 2016 in Schönewalde und Kirchhain  

Mit den Kreismeisterschaften (KM) in den Luft-Disziplinen ist unwiderruflich die "Winterruhe" für die Sportschützen zu Ende und der "Ernst des Lebens" beginnt.

Sollte man einigen Teilnehmern der KM Glauben schenken, so ist ihr Sportgerät bis zu den Wettkämpfen stiefmütterlich behandelt und nicht genutzt worden. Trotzdem war ein nicht zu übersehendes Wettkampffieber festzustellen.

Gemessen an den Teilnehmerzahlen hat sich der Anteil der Wettkämpfe zu Gunsten der Luftpistole verschoben. Insgesamt sind in Schönewalde 46 Einzelstarts und acht Mannschaften registriert worden.

Es liegt in der Natur des Sache, dass die jungen Schönewalder Schützen zuerst ihre Wettbewerbe ausgeschossen haben. Die Ergebnisse waren in allen Altersklassen recht durchwachsen. In eingen Fällen konnten Verbesserungen erreicht werden. Besonders hervorzuheben sind die Leistungen von Martin in der Disziplin 2.10 und von Albert in der Disziplin 2.11 (siehe Ergebnisliste).   

Klasse/Name

Disziplin

Ringe

Platz

- Schüler -

2.10



Kluge, Hendrik


148

1

- Junioren -

2.10



Jahn, Carsten


301

1

Wolf, Darius


279

2

-Schützenklasse-

2.10



Schüler, Martin


360

1

- Damenklasse -

2.10



Schmidt, Jessica


309

1

- Altersklasse -

2.10



Globig, Ralf


258

1

Bormann, Andreas


329

2

Knodel, Torsten


324

3

-Senioren (A-B-C)

2.10



Luther, Florian


357

1

Holz, Andreas


346

2

Lodig, Karl-Heinz


324

3

Schmidt, Heinz


314

4

Siebold, Jürgen


298

6

 

Klasse/Name

Disziplin

Ringe

Platz

- Altersklasse -

2.11



Bormann, Andreas


279

1

Schunack, Dieter


279

2

Twers, Peter


275

3

Knodel Torsten


264

4

- Senioren A -

2.11



Luther, Florian


279

1

Holz, Andreas


274

2

Schmidt, Heinz


267

3

- Seniorinnen A -

2.11



Schulze, Bärbel


273

1

Becker, Arbara


273

2

Donath, Gudrun


259

3

- Senioren B -

2.11



Siebold, Jürgen


290

1

- Seniorinnen B -

2.11



Gasieckie, Brunhilde


248

1

- Senioren C -

2.11



Kiehl, Albert


294

1

Lodig, Karl-Heinz


281

2

Knodel, Siegfried


277

3

- Seniorinnen C -

2.11



Knodel, Sonja


250

1

Körperbehinderte o. R.

2.11



Stein, Herbert


271

1

In der Mannschaftswertung LP-Auflage belegte unsere Mannschaft I (Albert, Siegfried, Jürgen) mit 861 Ringen den 1. Platz. Den Platz 2 belegte mit 803 Ringen unsere Mannschaft II (Herbert, Gudrun, Bärbel), vor der SGi zu Uebigau (772 Ringe).

Unsere LP-Schützen mit Kampfricher, Dieter Stahn

 

Der Sonntag gehörte den Luftgewehrschützen. Aus Schönewalde sind 10 SchützINNen nach Kirchhain angereist. Gudrun und Torsten sind als Erste in's Rennen gegangen. Die Bedingungen waren sehr gut und die Kirchhainer haben dafür ein dickes Lob verdient.

Die Ergebnisse waren ebenfalls sehr diffenziert und lassen noch viel Trainingsfleiß bis zu den Landesmeisterschaften zu. Albert, Reinhard, Siegfried und Jürgen haben schon einmal ganz leicht angedeutet, wo die besseren Ergebnisse beginnen könnten (siehe nachfolgende Tabelle).  

Klasse/Name

Disziplin

Ringe

Platz

- Altersklasse -

1.11



Knodel, Torsten


286

1

- Senioren A -

1.11



Quoos, Reinhard


295

1

- Seniorinnen A -

1.11



Donath, Gudrun


283

1

Schulze, Bärbel


276

2

- Senioren B -

1.11



Siebold, Jürgen


294

1

- Seniorinnen B -

1.11



Gasieckie, Brunhilde


280

1

- Senioren C -

1.11



Kiehl, Albert


297

1

Knodel Siegfried


294

2

- Seniorinnen C -

1.11



Knodel, Sonja


286

1

Körperbehinderte o. R.

1.11



Stein, Herbert


256

1

In der Mannschaftswertung LG-Auflage belegte unsere Mannschaft I (Albert, Siegfried, Jürgen) mit 885 Ringen den 1. Platz. Platz 2 belegte mit 834 Ringen unsere Mannschaft II (Gudrun, Herbert, Reinhard), vor der SGi zu Uebigau (751 Ringe).

Allen Teilnehmern ein recht herzliches Dankeschön für die Bereitschaft zur Teilnahme an den Wettkämpfen, Glückwunsch den Platzierten.

 

Danke auch den SchützenkameradINNen, die sich so rührend um das Wohl der Sportler in Schönewalde und Kirchhain gekümmert haben! 

 

 

 

 

 

 

Hallo liebe Schützenschwestern und Schützenbrüder,


  • Königsball am 24. Februar 2018 im Schützenhaus, Einlass: 18.00 Uhr (siehe Aktuelles)
  •  KM mit dem Luftgewehr fand am 4. Februar 2018 in Kirchhain statt (siehe Sport)
  • Erste Wettkämpfe bei den Kreismeisterschaften des EESK in Schönewalde bestritten (siehe Sport). 


                       Der Vorstand